Informationen zum Firmenverbund SYKO

Der Kompetenzbereich des SYKO-Verbundes ist die Leistungselektronik im mobilen Bereich, zu Land, zu Wasser und in der Luft. 1973 wurde die Einzelfirma SYKO Reinhard Kalfhaus von Herrn Dipl.-Ing. Reinhard Kalfhaus gegründet und im Dezember 2005 in die SYKO Gesellschaft für Forschung und Entwicklung GmbH & Co.KG (Verwaltung, Forschung und Entwicklung) umfirmiert. 1988 wurde die SYKO Gesellschaft für Leistungselektronik mbH (Produktion und Vertrieb) ins Leben gerufen.

Die Töchter Birgit Tunk und Elke Fliedner haben je 20 % Anteile am Verbund und Frau Birgit Tunk hat die Verantwortung für das Projektmanagement und Materialwirtschaft übernommen.

Zurzeit sind ca. 80 Mitarbeiter/innen am Standort Mainhausen tätig und der Jahresumsatz beträgt ca. 7,7 Mio Euro. Von Anfang an liegt der Firmenschwerpunkt in der Entwicklung und Produktion von Leistungselektronik. Know-how-Vorsprung und Qualität verhelfen dem Betrieb zu hohem und gesundem Wachstum, und selbst rezessive Wirtschaftsphasen werden gesund überstanden.

Nachdem ein Großbrand im Herbst 1989 den alten Firmensitz bis auf die Grundmauern zerstört hatte, wurde im Juli 1990 das jetzige moderne Büro- und Fertigungsgebäude mit etwa 2600 m² Nutzfläche bezogen. Im Dezember 2004 wurde mit dem Umzug bzw. Ausdehnung der Technologie-Abteilungen (Forschung/Entwicklung, Prüffeld, Service) in die neueste Gebäude-Erweiterung von 700m² die Expansion fortgesetzt.

Heute verfügt SYKO über ein umfangreiches Lieferprogramm an Schaltreglern, Regeneratoren, DC/DC-Wandlern, Systemstrom-versorgungen, Netzteilen, 1Ph/3Ph-Sinus-Wechselrichtern, Drehrichtern, Frequenzumrichtern und Batterieladegeräten für Leistungen bis >5 KW und Versorgungsspannungen bis >5 KV als Standard und kundenspezifische Bausteine, die sich durch ihre Leistungsmerkmale vom üblichen Marktstandard abheben.

Extrem weite Eingangsspannungs- und Temperaturbereiche, gute Funkentstörung, multiple Ausgänge ohne kreuzweise Funktionsabhängigkeit und hohe mechanische Belastbarkeit sind mit den sorgsam erarbeiteten und patentierten Schaltungstopologien leicht zu realisieren. Hierbei werden einschlägige Normen, wie z. B. EN 60950, EN 50155/121, EN 55022/11, EN 61000, RIA 12, DIN ISO 7637, VG, Stanag, GL, DO, MIL eingehalten.

Im Zuge des europäischen Binnenmarktes haben sich Distributoren in den Nachbarstaaten etabliert, die exklusiv SYKO-Produkte vertreiben. Der Vertrieb in Deutschland wird direkt von Mainhausen aus koordiniert und der enge Kontakt zum Kunden ist über den technischen Support stets gegeben. So hat SYKO seine Verkaufsstrategie auf die Sonderwünsche des Marktes eingestellt und modifiziert spezifische Anforderungen kurzfristig zum Standard.

Aufgrund standardisierter Schaltungstopologien können Sonderentwicklungen und kundenspezifische Modifikationen wie Standardtechnologien behandelt werden. In den meisten Fällen kann ein voll funktionsfähiger Serienprototyp innerhalb von 12 - 16 Wochen (inklusive Layouterstellung, Erstmusterprüfung und Serienreifmachung) geliefert werden. SYKO verfügt heute über eines der vielfältigsten und den Normenanforderungen angepasste Stromversorgungsprogramme.

zu den Produkten
DC/DC Wandler zur Printmontage, Chassismontage oder 19"-Einschübe
zu den Produkten
AC/DC Universal-Netzteile mit DC- und AC-Weitbereichs-Eingang
zu den Produkten
Batterieladegeräte und Hochvolt Wandler für Fahrdraht-/UIC-Spannungen bis 5000V
zu den Produkten
1-Ph/3-Ph Wechselrichter 500VA - 6,5kVA / AC/AC Frequenzumrichter bis 6kVA
zu den Produkten
Kundenspezifische Lösungen nach Kunden-Pflichtenheft